Metroid Prime 2: Echoes

Nach unten

Metroid Prime 2: Echoes

Beitrag von Koopa_Yoshi am Di 22 Dez 2015 - 22:02

Der zweite Teil der beliebten Ego-Shooter Reihe aus dem Hause Nintendo erschien 2005 für Gamecube. Diesmal kommt Samus auf den Planeten Aether, der eine schattige Parallelwelt, den dunklen Aether, besitzt. Das dunkle Volk der Ing stellt eine Bedrohung für den Planeten dar, da es Kontrolle über Lebewesen erhalten konnte und diese durch die dunkle Macht verstärkt sowie bösartig wurden. Samus Aran hat die Aufgabe, das Licht auf diese Welt zurückzubringen. Im Vergleich zum Vorgänger gibt es nicht nur neue Upgrades für den Anzug, sondern auch weitere Attacken, drei neue Beams und zwei neue Visoren. Wie schon im Vorgänger gilt es, durch Scannen von Objekten die Welt zu erkunden, Gegner zu bekämpfen und hin und wieder durch Backtracking neue Ausrüstung zu erhalten. Überall sind Portale verteilt, die einen ständigen Wechsel zwischen Aether und dunklem Aether ermöglichen. Jedoch ist die Atmosphäre des dunklen Aethers schädlich und verursacht Schaden. Über die gesamten Planten sind daher Lichtkristalle/Leuchtfeuer verteilt, die als Ausgleich wieder heilen, wenn man in ihnen steht.
Aber nicht nur die Ing scheinen eine Bedrohung zu sein, denn plötzlich ist ein Abbild der Piratenjägerin erschienen. Diese dunkle Samus entzieht überall dem Planeten gefährliches Phazon und verstärkt sich selbst.

Habt Ihr den Nachfolger schon gezockt und wie findet Ihr ihn sowie die neuen Items? Welcher Boss ist Euer liebster?
avatar
Koopa_Yoshi
Admin

Anzahl der Beiträge : 11528
Anmeldedatum : 27.09.10
Laune : Spitzenmäßig!
Zockt gerade : Tales of Xillia 2

Charakter der Figur
Name : Donkey Kong | Winja
Alter: 20 | 19
Rasse: Affe | Elf

Nach oben Nach unten

Re: Metroid Prime 2: Echoes

Beitrag von Koopa_Yoshi am Do 24 Dez 2015 - 1:31

Ich mach mal den Anfang, wo ich es frisch beendet habe Very Happy Es ist mein liebster Metroid Teil geworden, obwohl ich nicht ganz zufrieden mit dem Start war. Die Tempelanlagen mit den vielen gefallenen Soldaten, das Ödland von Agon, nirgends gabs schöne Orte in den ersten Spielstunden. Im Vergleich zum Vorgänger mit der Tallon IV Oberwelt, den Höhlen von Magmoor und der Eiswüste von Phendrana (oder so) war ich designtechnisch enttäuscht. Von der Schattenwelt muss ich gar nicht erst anfangen, zumal man außerhalb der Lichtbereiche extrem schnell und viel Schaden nahm. Immer wieder entstanden Wartezeiten, weil ich mich in diesen Lichtkugeln heilen wollte, es war ätzend.

Doch nach dem Abschließen des Ödlands von Agon nahm alles eine Wendung. Ein recht cooler Boss mit einer noch besseren Belohnung, dem Dark Suit. Endlich nur noch geringer Schaden in der Schattenwelt, keine Hektik mehr. Hinzu kommt, dass das neue Gebiet der Sumpf von Torvus war, ein grünes Gebiet, das mir wunderbar gefiel und auch großen Spaß gemacht hat. Teilweise war es knackig, aber nie unfair, bis auf ein einziges mal. Anfangs hatte ich aber noch mit Dark und Light Beam gespart, weil ich nicht wusste, dass man durch das Abschießen von wehrlosen Behältern auch Munition für den jeweils anderen Beam erhält Very Happy da hat mich ein Youtube Video aufgeklärt, das über den Boost Ball Wächter ging.

Jaja, der Boost Ball Wächter in Torvus. Die einzig wirklich in meinen Augen Unfaire Stelle im Spiel. Man besitzt noch kaum Energiecontainer, erhält durch die dunkle Atmosphäre dauerhaft Schaden im Kampf und kann nur schlecht ausweichen. Es war ein Graus, denn 4 Game Overs ließen mich zwar nie die Hoffnung aufgeben, aber immerhin das Spiel für über 1 Woche pausieren. Finds eigentlich ganz gut, dass er auf der Wii-Trilogy etwas abgeschwächt wurde, aber wieder schlecht finde ich, dass allgemein nochmal der Schwierigkeitsgrad um eine komplette Stufe gesenkt wurde. Das hatte ich im entsprechenden Thread der Trilogy bereits erklärt.

Die geheiligte Festung als dritter Ort war ebenfalls bombig. Normalerweise bin ich nicht der größte Fan davon, gegen Roboter zu kämpfen, aber Musik und Design waren hier so toll, ich hatte Spaß beim Erkunden. Auch der Spider Ball ist eins der besten Items, zumal er nun mit dem Boost Ball in Kombination einsetzbar war. Zusätzlich fand ich der beste Bossfight im ganzen Spiel statt: Dunkle Samus 2. Allgemein hat die Kampf-Atmosphäre mit genialem Soundtrack und dem Aufzug wunderbar gepasst, irgendwann kam man dann an der Spitze des Nestes an und setze den Fight fort. Kein anderer Boss konnte das alles toppen!

Letztendlich fand ich es nicht so gut, dass man 9 Schlüssel für den finalen Ort sammeln musste, die nicht nur über die gesamte dunkle Welt verteilt, sondern auch noch mit Dark Visor versteckt waren. Einen habe ich so gefunden, für den hatte man keinen Light Suit benötigt, für die restlichen 8 kam der Guide zur Hand. Da hatte ich wirklich keine Lust mehr. Belohnt wurde man mit zwei großen und knackigen Finalkämpfen, aber ich will nicht zu viel verraten ^^ jedenfalls ging ich hier auch insgesamt 4x Game Over doch mir haben auch 4 Energiecontainer gefehlt. Allgemein habe ich leider nur 97% der Datenbank Scans und lediglich 75% aller Items zusammenbekommen. Bei Scans ist es gut möglich, dass ich welche verpasst habe. Ich besitze zwar alle Scans von Bossgegnern, aber manche Lebewesen auf dem Aether sind durch dunkle formen ersetzt worden, wie die Goliath Wespen. Sollte mir tatsächlich so ein Lebewesen fehlen, dann könnte ich es nicht mehr treffen. Vielleicht schaue ich mich nochmal genau nach Items und Scans um, aber ich nehme Lösungen zur Hand. Storymäßig fand ich das Ende aber sehr schwach und unspektakulär, lediglich die Herausforderung hat es halbwegs gut gemacht.

Insgesamt war das Spiel aber deutlich weniger nervig als Prime 1. Dort ging es los, dass man irgendwann in den Chozo Ruinen in jedem zweiten Raum gegen die starken Chozo Geister kämpfen musste. Etwas ähnliches war hier mit teleportierenden Piraten, die massig viel aushielten. Doch durch Besiegen ertönte manchmal ein Signalton und danach dürften sie nicht mehr aufgetaucht sein, bin mir aber nicht sicher. Immerhin konnte man es vielleicht verhindern, dass sie spawnen.
Die nervigsten Gegner waren für mich allgemein Metroids und Piraten. Beide Rassen wurden im Vorgänger ab ca. 40% Spielfortschritt nur noch gespamt, man hatte fast nichts anderes mehr. Es hat keinen spaß gemacht, gegen alle möglichen Variationen von nur zwei Rassen zu kämpfen. Prime 2 blieb abwechslungsreicher und weniger nervig, ich hatte am Ende immer noch Lust auf das spiel und nicht nur den Gedanken, dass ich es endlich durchhaben will.

Hinzu kommt der Multiplayer. Hatte schon meinen Spaß damit, auch wenn ich im Vergleich zu anderen OP war. Hab halt Übung, weil ich das Game besitze Very Happy
avatar
Koopa_Yoshi
Admin

Anzahl der Beiträge : 11528
Anmeldedatum : 27.09.10
Laune : Spitzenmäßig!
Zockt gerade : Tales of Xillia 2

Charakter der Figur
Name : Donkey Kong | Winja
Alter: 20 | 19
Rasse: Affe | Elf

Nach oben Nach unten

Re: Metroid Prime 2: Echoes

Beitrag von snypersam am Do 31 Dez 2015 - 11:44

Also, ich hab den Teil ungefähr bis zur Hälfte gezockt und nie weiter... ich weiß net, das Spiel kam mir zu krass düster rüber, aber trotzdem ein Super Game. Das Spiel hab ich mit der Metroid Prime Trilogy 2009 erhalten und war wirklich fasziniert davon, dass ein Spiel 2 verschiedene und doch so gleiche 3D Welten hat... wer weiß, vielleicht zock ichs mal zu Ende Very Happy
avatar
snypersam

Anzahl der Beiträge : 1006
Anmeldedatum : 17.07.11
Laune : Utopisch^^
Zockt gerade : Bloodborne, Dark Souls, Dark Souls 2

Charakter der Figur
Name : snyper
Alter: 18
Rasse: Mensch

Nach oben Nach unten

Re: Metroid Prime 2: Echoes

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten