Metroid II - Return of Samus

Nach unten

Metroid II - Return of Samus

Beitrag von Koopa_Yoshi am Mo 6 Apr 2015 - 21:44

Im Spiel Metroid II landet Samus auf dem Planten der Metroids, SR388. Der Auftrag lautet, alle auszulöschen.
Das Spiel erschien 1991 für Nintendo Gameboy und ist auch auf dem 3DS als Virtual Console Download verfügbar, es kostet 3,99€ oder 1100 Sterne beim Club Nintendo. Im Spielverlauf betritt man verschiedene Gebiete des Planeten und in jedem gilt es, eine vorgegebene Anzahl an Metroids zu besiegen. Ist dies geschehen, dann gibt es ein Erdbeben und ein neuer Weg wird frei, der zuvor mit Lava gefüllt war. Dabei erhält man neue Schusswaffen sowie Upgrades für den Morph Ball oder den Anzug. Energie Tanks (man kann bis zu 5 Quadrate besitzen und es gibt sogar einen Ersatz Energie Tank, falls man einen nicht findet) und Missile Erweiterungen sind auch reichlich versteckt. Leider gibt es noch keine spielinterne Karte, zu empfehlen ist daher diese hier:
http://metroid.retropixel.net/games/metroid2/metroid2_map1.gif
Alle Erweiterungen, Geheimgänge und Metroids sind darin verzeichnet sowie die einzelnen Level farbig markiert.

Insgesamt werden 39 Metroids angezeigt, die es zu besiegen gilt. Diese werden mit der Zeit jedoch stärker.

Alle auftretenden Metroidarten:


  • Anfangs tritt man gegen gewöhnliche Alpha Metroids an, die relativ schnell besiegt sind, es benötigt nur ein paar wenige Missiles. Sie fügen einem durch Berührungen Schaden zu
  • In Level 3 trifft man zum ersten mal einen Gamma Metroid, welcher größer ist und neben den Berührungen zusätzlich noch mit der Zunge attackiert. Diese ermöglicht ihm eine minimal größere Reichweite und seine Ausdauer ist allgemein stärker.
  • Gegen Ende des Spiels trifft man dann den Zeta Metroid. Es gibt nur 3 Stück im gesamten Game. Sie besitzen nun Arme, Beine, einen Körper und Kopf. Verwundbar sind sie zusätzlich nur am Bauch und am Rücken. Da sind 20 Missiles zum Besiegen benötigen, sind sie deutlich schwerer zu besiegen.
  • Kurz nachdem man die Zeta Metroids kennengelernt hat, kommen auch schon die Omega Metroids. Das Aussehen hat sich nicht wirklich verändert, nur sie sind ein wenig größer. Zusätzlich halten sie wieder mehr aus und können noch Feuerbälle spucken. 4 Stück erwarten Samus und alle bringen sie an ihre Grenze
  • Direkt vor dem Endboss erhöht sich die Metroid Zahl plötzlich von 1 auf 9. 8 normale Metroids treten im letzten Level auf. Im Gegensatz zu den anderen saugen sie sich an Samus fest und entziehen ihr Energie. Mit einer Morph Ball Bombe kann man sie eventuell abschütteln. Besiegen kann man sie nur mit Missiles, empfohlen ist hierbei zusätzlich noch der Ice Beam, welcher sie bewegungsunfähig macht. Diese Waffe erhält man nochmal direkt vor diesem Level.
  • Die Metroid Königin ist der Endboss. Sie hält sehr viele Missiles aus und ist hauptsächlich verwundbar, indem man ihr als Morph Ball in den Magen rollt und dort eine Bombe legt. Diese Bomben richten großen Schaden an und verkürzen den Kampf stark, allerdings erhält man auch dauerhaft Schaden, während man in ihr ist.
  • Hat man das Spiel durchgespielt, dann hat man doch nicht alle Metroids ausgelöscht. Aus einem kleinen Ei schlüpft ein Metroid Baby, das Samus für seine Mutter hält. Die "Mutter" beschließt, das Baby mit in ihr Schiff zu nehmen. Nach der Metroid Timeline folgt nach Metroid II das Spiel Super Metroid, in welchem das Baby erneut zu sehen ist.


Habt Ihr Euch das Spiel gekauft und wie findet Ihr es? Habt Ihr die 100% geschafft?

Ich werde demnächst nochmal meine Erlebnisse hier schildern, wenn ich genug Zeit habe Smile
avatar
Koopa_Yoshi
Admin

Anzahl der Beiträge : 11528
Anmeldedatum : 27.09.10
Laune : Spitzenmäßig!
Zockt gerade : Tales of Xillia 2

Charakter der Figur
Name : Donkey Kong | Winja
Alter: 20 | 19
Rasse: Affe | Elf

Nach oben Nach unten

Re: Metroid II - Return of Samus

Beitrag von Koopa_Yoshi am So 12 Apr 2015 - 23:01

Gekauft hatte ich es vor exakt 16 Tagen, kurz nachdem der Club Nintendo die vielen Retro Games veröffentlich hatte, für die es Downloadcodes gab. Metroid II war das einzige Spiel von denen, die es für 3DS gab, das mich angesprochen hatte und ich wollte diese Reihe unbedingt mal testen. Also habe ich 1100 Sterne bezahlt und es mir direkt gedownloaded.

Mein Ersteindruck war ganz anders als erwartet. Es scheint keine Spielstände zu geben und man wird überhaupt nicht in das Geschehen eingeweiht, es geht direkt los. Kein einziges Textfeld war zu sehen. Nach ein paar Minuten Spielzeit bin ich schließlich im Wasser Game Over gegangen. Hatte noch keinen Durchblick he he

Auch wenn ich bereits im Besitz von 5 Metroid Games bin, vor 17 Tagen hatte ich noch kein einziges und dieser Titel war mein Einstieg in die Welt von Samus. Ich konnte mich doch relativ schnell einspielen und bin relativ gut vorangekommen. Mit der Zeit bin ich auch dahinter gekommen, dass es sich um eine große Map handelt, die jedoch in verschiedene Bereiche unterteilt wird. Das "Wasser", in dem ich anfangs gestorben bin, das war in Wirklichkeit Lava (hatte ich im Internet gelesen), die erst absinkt, wenn man alle Metroids eines Bereiches besiegt hat. Die verbleibende Anzahl konnte man per Druck auf "Start" unten rechts ablesen, wo sonst die verbleibenden Metroids insgesamt angezeigt werden. Schon ab Bereich 3 wurde es mir zu verwirrend, weil es zwei riesige Haupträume gab, sodass ich ab da regelmäßig eine Karte benutzt habe (findet Ihr in meinem vorherigen Post verlinkt).
Mein Lieblingsgebiet ist und bleibt das zweite Areal, also das, nachdem man den ersten Alpha Metroid besiegt hat ^^ ich mochte da die Musik auch so gerne
__________

Trotz ein paar anfänglichen Game Over-Bildschirmen habe ich das Spiel immer wieder gestartet. Immerhin gab es mit der Zeit einen Energie-Tank nach dem anderen und besonders in Bereich 3 kam der Varia Suit dazu, der meine Verteidigung verdoppelt hat. Das war der Moment, bei dem ich keine Gnade mehr kannte Razz
Allgemein gefielen mir die Upgrades ziemlich gut und keines fand ich wirklich sinnlos. Es ging schon mit dem Ice Beam los, der Gegner vereisen konnte und anschließend mit dem Wave Beam, der plötzlich eine größere Trefferquote hatte.
Schade war jedoch etwas, dass man den Spacer Beam vielleicht 10min besaß und dieser dann direkt durch den Plasma Beam ersetzt hat. Der Space war wie der Wave Beam, nur deutlich stärker. Der Plasma Beam hat zwar auch sehr viel Schaden gemacht, aber das war dann wieder nur so ein dünner Strahl und keine fette Welle Very Happy aber ich habe mich dran gewöhnt.

Neben dem Varia Suit war der Spider Ball mein Lieblingsupgrade, diesen habe ich auch richtig oft genutzt. Er ist zwar deutlich langsamer, aber sicherer im Vergleich zur Screw Attack, bei der man das richtige Timing in der Luft benötigt hat. Dieses Timing empfand ich übrigens sehr schwer und hatte ich erst ganz gegen Ende des Spiels halbwegs rausbekommen. Dennoch war die Screw Attack auch sehr hilfreich, weil man einfach durch schwächere Gegner durchrushen konnte und sie dabei besiegt hat.

Was mir stark gefehlt hat, das war die Funktion des Energie Tankens bei Speicherstationen. Neben diesen Stationen musste ich ziemlich oft in den Nebenraum und wieder zurück, nur um kleine Gegner zu besiegen und mit 5er Punkten mich zu heilen. Dass es diese Funktion später bei Metroid Prime für Gamecube gab, das wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht, als ich sie mir gewünscht hatte. Aber gut, dass sie dabei ist, denn dort hat sie mir auch mehrmals schon den Hintern gerettet he he.

Besonders kritisch wurde es auch gegen ende bei mir. Der erste Omega Metroid hat mir so dermaßen viel abgezogen, dass ich beim zweiten mit sagenhaften 4 Energiepunkten überlebt hatte und die Speicherstation mich natürlich nicht geheilt hat. Mit diesen 4 Energiepunkten konnte ich schlecht die anderen zwei Omegas bekämpfen, also wollte ich in die Zone der Zeta Metroids zurück und dort diese Heilstation aufsuchen. Hatte mich ein wenig verlaufen und bin irgendwann am Raumschiff rausgekommen xD aber im Inneren war auch eine Heilstation und den Missile-Vorrat konnte man ebenfalls auffüllen. Dann musste ich wieder zurück in die Omega Zone laufen und im Endeffekt waren das mehr als 30min zu Fuß, nur um volle Energie zu bekommen und diese dann gegen die anderen zwei Omega Metroids wieder fast vollständig zu verlieren. Kurz vor dem Endboss gabs zum Glück noch eine Heilstation.

Aber bereits die Zeta Metroids hatten es in sich, weil ich anfangs nicht kapiert habe, dass man sie nur vorne und hinten und nicht von oben oder unten treffen kann. Besonders von unten habe ich gerne attackiert, bis ich schließlich Game Over war und das Internet mir weiterhelfen musste. Auch die normalen Metroids am ende haben mich total in den Wahnsinn getrieben. Es klappt nicht immer mit einer Morph Ball Bombe, sie zu lösen und ich habe wirklich ALLES probiert, doch es half nichts, der Metroid hat mir alle 5 Quadrate abgezogen und mir bei voller Energie gekillt, der allererste. Ich bin gar nicht damit klargekommen, dass er sich festklammern konnte -.- die bombe hatte auch nur ein mal eingesetzt und da hat es nicht geklappt. Google wiederum meinte, du musst Bomben legen und tatsächlich ging es dann auch, aber nicht immer. 4x bin ich in diesem Endlevel gestorben wegen dieser normalen Metroids, Ice Beam hin oder her. Die Königin war auch sehr schwer und hat mich ebenfalls umgebracht. Rollt man ihr nicht in den Bauch, um Bomben zu legen, sondern beschießt sie nur mit Missiles, dauert der Kampf richtig lange. Deshalb würde ich die Bauch-Methode empfehlen, denn dann hat man sie besiegt noch bevor sie einem die Energie abgezogen hat.

Das Ende war irgendwie knuffig mit dem Baby-Metroid. Im Endeffekt war das Spiel sehr schön und ich konnte es sogar noch beenden mit dem mittlernen Ende, also nicht das schlechte Very Happy Die Metroid Reihe ist 2D sehr schön und nun wage ich mich auch an den Vorgänger sowie Nachfolger. Ich kanns weiterempfehlen, ist jedoch ein klein wenig gewöhnungsbedürftig.
avatar
Koopa_Yoshi
Admin

Anzahl der Beiträge : 11528
Anmeldedatum : 27.09.10
Laune : Spitzenmäßig!
Zockt gerade : Tales of Xillia 2

Charakter der Figur
Name : Donkey Kong | Winja
Alter: 20 | 19
Rasse: Affe | Elf

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten